Asiatische Fischpfanne mit Koriander gedopt

Asiatische Fischpfanne mit Koriander gedopt

Der moderne Mensch verweigert sich zunehmend des Kochens – weil er denkt – ihm ginge Lebenszeit verloren aber Asiatische Fischpfanne mit Koriander gedopt überzeugt jeden.

Einerseits ist jedoch das Kochen eine grundmenschliche Kulturtechnik und andererseits muss es auch nicht lange dauern. Jedenfalls wenn man einigermaßen planvoll zu Werke geht.

Bei den schnellen asiatischen Pfannengerichten bereitet man das Gemüse vor, gibt dieses in kleine Schüsselchen und rührt das Ganze nur noch in der Pfanne Flux zusammen.

Schmeckt ab und fertig.

Asiatisch bedeutet: Viel Frühlingszwiebel, Koriander (möglichst frisch), Ingwerwurzel und die üblichen Soßen. Die Zucchini schneidet man klein und in Streifchen, Würfelchen – oder wie ihnen beliebt – und brät sie in einem neutralen heißen Öl an. Dann die Frühlingszwiebel dazugeben und die gehobelte Ingwerwurzel. Ich habe den Trüffelhobel dazu verwendet. Ging gut und es sind sehr feine Scheibchen herausgekommen. Knoblauch natürlich je nach Geschmack. Zuletzt habe ich den Fisch auch in Streifen geschnitten, die Tomaten in kleine Stücke und – ab in die Pfanne. Fisch und Tomate sollten ganz kurz köcheln, da sie sonst schnell zerfallen respektive matschig werden. Also die Flamme runterdrehen und mit Kokosmilch, Austernsoße, Sojasauce, Salz und Sambal Oelek abschmecken.

Ich verspreche Ihnen

– einige Mal Asiatische Fischpfanne mit Koriander gedopt geübt und sie brauchen nicht länger als eine halbe Stunde. Variieren lässt sich die Sache allemal.

Rezept: schnell – asiatisch, leicht

No Replies to "Asiatische Fischpfanne mit Koriander gedopt"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo