Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer

Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer

Der Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer ist nun wirklich nichts Besonderes.

Der Cubeben Pfeffer ist jedoch das kleine i-Tüpfelchen auf dem Ganzen.

Sie kennen sicher die Tage, an denen einfach keine Zeit zum Einkauf war. Die Bundesbahn ist ja statistisch pünktlicher geworden. Aber was nützt mir die Statistik, wenn mein Zug ein Ausreißer im System ist. Es ist ja schön, wenn der ICE von Köln nach Karlsruhe lediglich zwei Stunden benötigt. Hätten sich die Türen in Mannheim vor der Abfahrt verschließen lassen, wäre er – rein theoretisch – pünktlich gewesen. Also komme ich nach Hause und suche Reste zusammen.

Granatäpfel kaufe ich eigentlich immer. Sie sehen so schön aus und bleiben dann liegen.

Der Salat nicht ganz frisch, also ab in kaltes Wasser. Der Rest lag auch noch rum und altes Brot ohnehin.

Dressing für Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer :

Den Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben. Zitronensaft mit Salz und dem, im Mörser gestoßenen, Cubeben Pfeffer vermischen. Danach mit einem kleinen Mixer oder Schneebesen das in feinem Strahl einfließende Olivenöl mit dem Zitronensaft verschlagen, sodass eine Emulsion entsteht. Milchig sollte das Dressing für Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer aussehen.

Danach die Kerne des Granatapfels in die Olivenöl-Zitronensaftmischung geben und mit dem Stößel vom Mörser leicht zerquetschen. So kommt der Granatapfelsaft in das Dressing und gibt ihm eine feine Süße. Das Dressing sollte noch 10 – 20 Minuten ziehen.

Dann bereiten Sie den Salat zu.

Rösten Roggenbrotwürfel in Olivenöl und geben alles zusammen auf einen Teller. Einige Kerne des Granatapfels zur Seite gelegt und nicht zerquetscht machen sich als Garnitur sehr gut.

Cubeben Pfeffer.

Diese neue Pfefferart ist erst seit Kurzem bei uns zu finden. Ich finde, dass er milder als normaler schwarzer Pfeffer ist. Leicht bitter aber irgendwie auch sehr aromatisch. Und natürlich soll er auch ungeahnte Heilwirkung besitzen – dieser Pfeffer. Aber deswegen esse ich doch nicht. Zumindest war er die Heilpflanze des Jahres 2016. Alfons Schuhbeck – der Koch – meint man solle den Cubeben Pfeffer immer mit anderen Gewürzen vermischen. Sehe ich nicht so. Finde seine – nicht Schuhbecks – Aromen sehr interessant. Und zu den würzigen Röstaromen des Brotes passe meine Variation dann auch sehr gut.

Sagte jedenfalls meine Mitbewohnerin.

Zutaten für Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer:

Salate Ihrer Wahl. Paprika und so.
Ein Granatapfel.
9 EL Olivenöl.
Den Saft einer halben Zitrone.
Frühlingszwiebel.
Cubeben Pfeffer.

Zwei dicke Scheiben Roggen- oder anderes Grau- oder Schwarzbrot.
Pfanne mit Olivenöl.

Salz.

Außergewöhnliche Kunst - auch für die Küche - direkt und günstig zu kaufen

No Replies to "Brotsalat mit Granatapfel und Cubeben Pfeffer"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo