Brotsuppe mit Meerrettich und Speck

Bild Brotsuppe mit Meerrettich und Speck

Brotsuppe mit Meerrettich und Speck

Diese Brotsuppe mit Meerrettich und Speck wird nicht meine Letzte sein. Erst schreckt man ja zurück, weil die Brotsuppe so ein ärmliches Image hat. Denn sie war eine typische Nachkriegsspeise. Wenn man bedenkt, dass der Kaviar den armen Fischern übrig blieb – als Abfall – weil sich nur die Reichen das Störfleisch leisten konnten, kann man bei einem „Arme Leute Essen“ nicht falsch liegen. Politisch korrekt ist man außerdem, weil nie wieder altes Brot weggeworfen wird. Allerdings sollte man peinlich darauf achten, dass das verwendete Brot keinen Schimmel hat. Kaufen Sie gutes Brot beim Bäcker und lagern es luftig und niemals in einer Plastiktüte.

Die Zubereitung von Brotsuppe mit Meerrettich und Speck ist denkbar einfach.

Sie lassen den Speck aus und dünsten darin die klein geschnittene Zwiebel an, bis diese glasig ist. Danach gießen Sie die Brühe auf. Das in Würfel geschnittene Roggenbrot habe ich in Gänseschmalz angebraten. Das gibt ein besonderen Kick Richtung Winter. Die Suppe wird mit geriebenem Meerrettich abgeschmeckt. Dann kommen die gerösteten Brotwürfel dazu. Außerdem wird die gehackte Petersilie auf die Suppe gestreut und heiß serviert.

Aufregende Kunst günstig und direkt kaufen

Thomas Gatzemeier | Osterspaziergang 2015
Thomas Gatzemeier "naschen"
Horst Kistner l´amour-fou
Brotsuppe mit Meerrettich Zutaten

Die Zutaten für Brotsuppe mit Meerrettich und Speck für zwei Personen

100 Gramm durchwachsenen Speck
60 Gramm Zwiebeln
¾ Liter Brühe
400 Gramm Schwarzbrot
Geriebener Meerrettich
Gänseschmalz
Blattpetersilie

No Replies to "Brotsuppe mit Meerrettich und Speck"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.