Die Kraft in der Brühe – Eintopf mit Hülsenfrüchten

Zutaten Suppengrundlage

Die Grundlage eines jeden Eintopfs ist die Kraft in der Brühe – Eintopf mit Hülsenfrüchten.

Beinscheibe vom Rind, Zwiebel und Wurzelwerk, bestehend aus Sellerie, Möhre, Lauch und Petersilie, ist die Grundlage der kräftigen Brühe. Die Beinscheibe wird in Rapsöl scharf angebraten um Röstaromen zu erhalten. Ist sie auf jeder Seite schön braun, geben sie die Zwiebel dazu, drehen die Hitze runter und gießen die Zutaten mit Wasser auf. Dazu kommen Pfefferkörner und drei oder vier Körner Piment. Ntürlich salzen sie auch ein wenig.Dies jedoch sehr vorsichtig, weil die Brühe ja einkochen soll und so automatisch die Salzkonzentration steigt.

Zuletzt geben sie die Markknochen hinein und lassen das Ganze eine Stunde vor sich hinköcheln. Danach geben sie das klein geschnittene Wurzelwerk hinzu und lassen das Ganze eine weitere Stunde vor sich hinköcheln.

Die Hülsenfrüchte haben sie am Abend zuvor eingeweicht und kochen sie jetzt so lange in ihrem Einweichwasser, das sie nicht weich sondern bissfest sind. Kein Salz in das Wasser geben, sonst werden die Hülsenfrüchte hart!Auch die Kartoffeln und die Möhren, oder was sie sonst noch in den Eintopf geben wollen, garen sie separat aber immer bissfest, weil alles zusammen fertig gekocht wird, damit sich die Aromen verbinden.

Die Brühe gießen sie durch ein Sieb und lösen das Fleisch vom Knochen.

Italienische Hülsenfrüchte sind gut

Sie geben das gekochte Gemüse und die Hülsenfrüchte zusammen mit dem klein geschnittenen Fleisch in die Brühe und lassen alles zusammen nochmals fünfzehn Minuten sanft köcheln. Schmecken ab und fertig ist der kräftige Eintopf.

Die Kraft in der Brühe – Eintopf mit Hülsenfrüchten

Frische Frühlingszwiebel auf den teller und alles ist GUT

Rezept: Klassisch nach Großmutters ART
Weitere Rezepte für diverse Eintöpfe finden sie HIER!

No Replies to "Die Kraft in der Brühe – Eintopf mit Hülsenfrüchten"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo