Gepökelte Schweinezunge mit Rosenkohl

Gepökelte Schweinezunge mit Rosenkohl

Gepökelte Schweinezunge mit Rosenkohl und scharfer Sahne – Meerrettichsauce

Gepökelte Schweinezunge ist gar zart und lecker. Das sag ich euch!

Auch wenn regional begrenzt genossen, mach ich sie hin und wieder unverdrossen -: gut passt dieses Gericht wenn draußen Sturm und Wind. Also los!
Zuerst legt man die gepökelte Schweinezunge über Nacht in Wasser mit einigen Zitronenspritzern ein. Denn man sollte die gepökelte Schweinezunge wässern, da das gepökelte Fleisch doch manchmal recht salzig ist. Wenn man Gepökeltes einfach kocht entsteht eine sehr salzige Brühe, welche sich dann nicht für eine Soße eignet.

Gekocht wird die gepökelte Schweinezunge zusammen mit Wurzelkraut oder auch Suppengrün genannt.

Also Sellerie, Möhre, Porree Zwiebel. Dazu kommen auch Piment und einige Pfefferkörner. Zwei Stunden bei kleiner Flamme sanft kochen und das Zünglein zergeht auf dem Zünglein!

Ist sie weich, die Zunge, nimmt ma sie aus dem Sud. Danach lässt man diesen einkochen (oder reduziert ihn – wie der Fachmann sagt). Alsdann gibt viel geriebenen frischen Meerrettich in die Soße und Sahne oder auch saure Sahne. Zuletzt schmeckt man die Soße nötigenfalls mit Salz ab und gibt frisch gestoßenen Pfeffer hinzu.

Eine Kartoffel und Rosenkohl mit ordentlich Muskatnuss berieben und die Mittesser werden einen wegen des guten Geschmackes lieben.

Das Rezept der Schweinezunge ist altdeutsch und nach Großmutters Art.

Auch dieses Rezept ist ein typisch deutsches und wird international gut als German Food durchgehen.

Ein typisches Winterrezept – der Link ist für weitere gedacht.

No Replies to "Gepökelte Schweinezunge mit Rosenkohl"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo