Grüne Bohnen mit Speck ein Herbstgericht

Grüne Bohnen mit Speck

Wenn die grünen Bohnen mit Speck frisch zubereitet sind, sind sie durch nichts zu toppen.

Um das Aroma am besten herauszubringen, sollte man jedoch ein wichtiges Detail beachten. Sie kennen das Dilemma eventuell aus der schlechten Gastronomie oder von der Mensa her. Zerkochte, fast matschige grüne Bohnen, die fast braun sind und mit billigem Speck leicht ranzig schmecken. Das geht gar nicht!

Dabei ist es ganz leicht, den grünen Bohnen gerecht zu werden. Man blanchiert diese! Während Sie die Bohnen putzen, setzen Sie einen großen Topf mit Salzwasser auf und bringen es zum Kochen. Sprudeln sollte das Wasser. Drei Minuten in dem kochenden Wasser genügen. Dann heben Sie die grünen Bohnen mit einer Schaumkelle heraus und schrecken diese in Eiswasser ab. Zwei Vorteile hat diese Methode. Erstens bleiben die Bohnen knackig und zweitens schön grün.

In einer Pfanne erhitzen Sie ein wenig Butterschmalz. Braten scharf den in Würfel geschnittenen durchwachsenen Speck an, geben die klein gehackte Zwiebel und auch den Rosmarin dazu und danach die Bohnen. Sie können den Bohnen verschiedene Aromen zufügen. Natürlich Bohnenkraut aber auch Oregano passt. Petersilie sowieso.

Die Bohnen kommen zu dem Speck werden geschwenkt und erhitzt und schon ist ein feines und auch leichtes Essen fertig. Natürlich passen Lammkoteletts hervorragend dazu.

Aber die hatte ich nicht und wir waren auch so zufrieden. Gerade im Herbst sind Grüne Bohnen mit Speck ein Pflichtprogramm.

Außergewöhnliche Kunst - auch für Ihre Küche - direkt und günstig kaufen

1 Reply to "Grüne Bohnen mit Speck ein Herbstgericht"

  • Gudrun Baltrusch 5. Oktober 2016 (21:08)

    Matjes dazu, das ist ein Highlight

Leave a reply

Your email address will not be published.

Datenschutzinfo