Hähnchenleber scharf asiatisch

Hähnchenleber scharf asiatisch und doch auch europäisch

Die freie Kreation – das spielen auf der Geschmackstastatur, macht doch den größten Spass.

Freilich, es kann schon einmal sein, das der Mülleimer das Produkt des Spiels verschluckt, aber immer wieder kommen auch neue Erkenntnisse und auf viele Variationen möchte man nicht mehr verzichten.

Gehört eigentlich asiatische Fischsauce an deutsche Leber?

Zuerst schnippeln wir klein: Kleine rote Zwiebel, Tomate, Staudensellerie und eine scharfe Chillischote. Im Topf – und darin Olivenöl – wird die Zweibel angeschwitzt, Tomate dazu, Sellerie und Chillischote hinein und alles leicht simmern lassen. Dann trockenen Riesling – schlückchenweise – nachgießen und immer wieder reduzieren lassen.

Inzwischen kochen schon die Kartoffeln im Salzwasser und der Radicchiosalat ist fein zerpflückt. Die Leber gewaschen, trockengetupft, gesalzen, gepfeffert und langsam – ringsherum- im Öl braun angebraten. Die Sauce wird nun mit der Fischsauce abgeschmeckt, (Das klingt ja blöd !)  die gebratene Leber hineingeben und ziehen lassen. Gekochten Kartoffeln schälen, in einer Pfanne mit und in Butter schön goldgelb werden lassen. Zuletzt dann, den Radicchiosalat dazu geben.

Radicchiosalat regt durch seine Bitterstoffe die Verdauung an und schmeckt mit einer Honig vinaigrette besonders gut.

Alles auf die Teller. Lecker Sprossen darüber. Fein!

Das Rezept Hähnchenleber scharf asiatisch und doch auch europäisch ist pseudo – asiatisch, gemischt – europäisch. Globalisierung muß nicht immer gefährlich sein!

No Replies to "Hähnchenleber scharf asiatisch"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo