Italienischer Brotsalat – absolut vegan. Ein Genuß!

Italienischer Brotsalat

Es passiert mir immer wieder und auch beim Italienischer Brotsalat. Manchmal mehrfach hintereinander. Ich bereite mir vegane Speisen zu, obwohl ich weder militant noch Anhänger einer bestimmten Partei bin.

Ich mache mir einfach, was schmeckt. Demnächst eventuell etwas mit Fleisch. Oder Fisch. Insekten mag ich nicht.

Mein italienischer Brotsalat – eigentlich war nur das Olivenöl von da – geht wie fast jeder Salat. Also bereite man einen Tomatensalat. Und wenn man, wie ich, noch Paprika übrig hat, kommt der auch rein.
Also zur Sache: Schalotten klein gehackt – Knoblauch nach sozialem Umfeld bemessen. Das kommt in die Schüssel und wird mit Olivenöl und Zitronensaft übergossen. Gesalzen und gepfeffert. O.K. Eigentlich mit Balsamico gemacht wird der, wenn italienisch – aber die Zitrone musste weg und hatte nebenbei noch Vitamin C. O.K.?
Dann schnippelt man die Tomaten. Hier in Sachsen kommen die aus Thüringen und schmecken besser als die aus Holland. Und dann – na ja – sonst noch – so – was man in den Salat haben möchte. Also Paprika – ich. Das vermischt man. Hebt unter und über.
Jetzt der Clou! In meinem Laden hier gibt es ein Fladenbrot mit Rosmarin. Das schneide ich auf und backe es in Olivenöl knusprig. Mach Würfel draus und hebe sie unter den Salat. Anderes Brot geht auch. Selbst Roggenbrot. Dies ist besonders würzig.
Gerupfte Basilikumblätter sollten auch noch dabei sein.

Übrigens wäscht man Basilikumblätter nicht! Sie verlieren sofort das Aroma. Es gibt zwei Varianten. Entweder isst man sie mit Pestiziden oder kümmert sich drum das keine drauf und drin sind.

Außergewöhnliche Kunst - auch für Ihre Küche - direkt und günstig kaufen

No Replies to "Italienischer Brotsalat – absolut vegan. Ein Genuß!"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo