Jakobsmuscheln gratiniert

Jakobsmuscheln gratiniert

Jakobsmuscheln gratiniert sind Lockstoff für den Mund!

Die Jakobsmuschel hat es verdient, dass man mit ihr besonders sorgsam umgeht. Daran denke man!
Also muss die gemeine Miesmuschel ran um den Sud zu liefern. Ein mittelgroßer Topf voll der schwarzschaligen Dinger, mit einem Chardonnay aufgeschüttet, kleingeschnippeltes Gemüse dazu (Lauch, Möhre, Sellerie) und köcheln, bis sich die Schalen öffnen. Nun noch 10-15 Minuten ziehen lassen. Da wir keine Verschwender sind, denn wir brauchen das Muschelfleisch heute nicht, lösen wir das Fleisch aus den Schalen und heben sie für ein feines Pastagericht auf.

Miesmuscheln

Die Brühe wird von den Schalen getrennt, also durch ein Sieb gegossen.

Sellerie und Lauch sowie Zwiebel sehr klein schneiden und in Butter 2-3 Minuten andünsten. Es soll noch satt Biss haben – das Gemüse. Dann die Muschelbrühe in den Topf und reduzieren, bis sie einen kräftigen Geschmack bekommt – der Sud. Danach in diesen das Gemüse und Sahne einfügen aber nicht mehr kochen lassen. Gell!

Die Jakobsmuscheln – gut sind die schon ausgelöst Gekauften – in Butter kurz anbraten.

Salzen, pfeffern und in die Jakobsmuschlmuschelschalen geben. Jedoch zuvor ein wenig von dem Gemüse und der Miesmuschelsoße hineingeben. Den zarten Muschelmuskel darauf betten und Gemüse sowie die Soße darüber – noch einen Klex Creme Fraiche darauf und kurz im Ofen bei 180 Grad überbacken. 10 min. vielleicht.

No Replies to "Jakobsmuscheln gratiniert"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo