Kutteln süß – sauer ist nichts für Jeden aber besonders

Kutteln süß – sauer

Kutteln süß – sauer anderen Ortes Flecke oder Kaldaunen – in Baden Sulz genannt. Ein spezielles Gericht.

Ich weis, Kutteln süß – sauer ist nichts für Jeden aber besonders und ich weiß auch, dass sie einen verträglichen Charakter haben und nicht zur Bosheit neigen. Sollten sie aber doch eines Tages Rachegelüste heimgesucht werden oder sich einfach von einigen Menschen trennen wollen, dann gehen sie so vor.

1. Sie sagen den Opfern sie würden gern für sie kochen
2. Sie sagen den Opfern sie würden alles besorgen.
3. Sie sagen den Opfern, dass sie bei ihnen kochen
4. Sie sagen den Opfern nicht, wie lange das dauert

Da sie nicht genügend Zeit haben, um den Pansen von Wiederkäuern 10 Stunden vorzukochen, damit er überhaupt genießbar wird – und sie auch nicht vorhaben aus ihrer Wohnung ausziehen, kaufen sie vorgekochten Pansen. In Sachsen Flecke genannt.
Unschuldig, wie sie sind, ein Liedchen vor sich hinpfeifend, kommen sie zu den Opfern. Haben den Pansen dabei, gekörnte Brühe, Lorbeerblätter, Piment, Pfefferkörner, Salz und auch Sellerie.
Kartoffeln dürfen natürlich nicht Vergessen werden. Auch ein Glas saure Gurken gehört dazu.

Die Kartoffeln und den Sellerie schneiden sie klein und kochen diesen separat in Salzwasser.
Den Pansen kochen sie in Brühe mindestens eine Stunde. Sonst bleibt der Effekt der Geruchsverpestung aus und sie können die Beziehung zu den Leuten bei denen sie kochen nicht beenden.

Mehl rühren sie in kaltes Wasser ein, geben eine Prise Zucker dazu und kochen das Ganze auf. Dann kommt das Gurkenwasser dazu.

Die Pansen klein geschnitten, Gurkenmehlwasser, Kartoffeln und Sellerie – halt alles zusammen nochmals aufkochen lassen.

Ich persönlich war neugierig – werde aber diese Speise nicht vermissen denn Kutteln süß – sauer ist nichts für Jeden aber besonders.

Außergewöhnliche Kunst - auch für Ihre Küche - direkt und günstig kaufen. Oder nur anschauen.

2 Replies to "Kutteln süß - sauer ist nichts für Jeden aber besonders"

  • Reini 20. Februar 2014 (13:29)

    Na, so schlimm isses ja nun nicht. Es ist ein äußerst köstliches und schmackhaftes Gericht, das ein wenig an der Optik und dem Geruch leidet. Aber wer tut das heutzutage nicht?

    • Krautkopf 20. Februar 2014 (14:19)

      Sehr geehrter Koch der Köche. Aus reiner Vorsicht der rechtlichen Bestimmungen wegen beschrieb er dies so. Man könnte von Nachahmern verklagt werden. Freilich vergaß ich zu erwähnen, dass dies Gericht sehr seltene Vitamine entält die zu ewigen Leben verhelfen. Gott aß regelmäßig Kutteln. Wohnte-wohnt jedoch auf einer Wolke und hat da immer frische Luft.

Leave a reply

Your email address will not be published.

Datenschutzinfo