Walliser Rösti

Rösti mit Käse eine Schweizer Spezialität

Rösti mit Käse ist ein rustikales Gericht aus der Schweiz auch Walliser Rösti genannt.

Sie benötigen vor allem stärkehaltige Kartoffeln. In der Regel sind festkochende Kartoffeln der Sorten Agria, Christa oder Grandola geeignet. Sind die Kartoffeln zum Beispiel mehlig kochend, haften die grob geraspelten Kartoffelstücke nicht aneinander und der Rösti zerfällt beim Wenden. Es gibt einen Glaubenskrieg wie die Rösti bereitet werden sollten. Die eine Fraktion behauptet man nehme gekochte Kartoffeln die andere steht auf rohe. Ich nehme gern rohe Kartoffeln und meine, dass der Kartoffelgeschmack ein intensiverer ist.

Wenn die Kruste schön braun ist, hat man auch feine Röstaromen.

Zutaten für Rösti

Sie schälen also die Kartoffeln und raspeln die ziemlich grob.

Die Kartoffelmasse können sie entweder mit den Händen ausquetschen oder sie geben sie in ein Küchentuch aus Leinen und wringen sie aus. Dies ist wichtig um den Kartoffelsaft zu reduzieren. Nur so werden Rösti kross.

In die Kartoffelmasse habe ich noch eine gequetschte Knoblauchzehe und ein wenig gehackten Rosmarin gegeben. Die Rösti-Masse mit Salz abschmecken und in einem Öl ihrer Wahl, es kann auch Butterschmalz sein, ausbacken. Eine nicht haftende Pfanne ist zu bevorzugen. Das Wenden der Rösti ist eine besondere Kunst. Am besten nehmen sie einen Teller und verfahren wie im folgenden Video.

Wenn die zweite Seite vor sich hinbrutzelt, geben sie auf die schon geröstete Seite den Käse. Ideal ist Raclette-Käse. Ein Gruyere oder deftiger Bergkäse ist aber auch passend.

Außergewöhnliche Kunst - auch für Ihre Küche - direkt und günstig kaufen

No Replies to "Walliser Rösti"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    Datenschutzinfo